Gegründet im Jahre 1991, gehört die Lindenschule in Sistrans/Innsbruck zu den Pionierinnen im Alternativschulbereich. Seit mehr als 25 Jahren pädagogisch erfolgreich tätig, lernen hier Kinder und Kinder mit besonderen Bedürfnissen im Alter zwischen 6 und 15 Jahren ohne Druck und ohne Prüfungen. Die Lindenschule ist eine privat geführte, integrative Schule mit neun Schulstufen und Öffentlichkeitsrecht, die auf alle weiterführenden Berufs- und Lebenswege vorbereitet.
Die Lindenschule ist eine Elterninitiative, die sich stetig in Anpassung an die aktuellen Anforderungen weiter entwickelt.

Räumlich war die Schule anfangs in einem Stöcklgebäude in der Lindenstraße in Innsbruck untergebracht, dessen Räumlichkeiten aber sehr rasch zu eng wurden, und so in ein größeres Schulgebäude in der Hunoldstraße übersiedelt wurde.
Seit 2003 ist nun die Schule in Sistrans, wo das Schulgebäude Raum für einen Kindergarten im Haus, wie auch einen größeren Garten bietet.

 

Leitbild

Lernen leben

Lernen mit allen Sinnen, „lebendiges Lernen“ ist die zentrale Säule der Pädagogik in der Lindenschule: Lernen durch Erfahrung in einer alltags- und lebensnahen Praxis (Kochen, Werken, Bewegung, Rollenspiel als Anlässe für Rechnen und Schreiben etc.). Lebensnahes Lernen ermöglicht einen ganzheitlichen Bezug zu Lerninhalten und somit den Aufbau von Verständnisstrukturen. Wissen und Verständnis unterscheiden sich - nicht Fachwissen, sondern soziale Kompetenz und eigenständiges Handeln sind der Schlüssel für eine erfolgreiche und erfüllende Zukunft. Eigene Entscheidungen und die Entwicklung der Eigeninitiative von Kindern und Jugendlichen sind uns ein wichtiges Anliegen.

In der Lindenschule schätzen wir die Freude am Lernen und setzen uns zum Ziel, die Neugier der Kinder lebenslang zu erhalten. Beim Lernen geht es weniger um die Inhalte (Was lernen die Kinder?) als um die Frage, wie lernt jede/r einzelne (Wie lernen die Kinder?).

Die Lindenschule bietet eine vorbereitete Umgebung mit vielen bedürfnisgerechten Lernräumen (großer Garten, Küche, Bewegungsraum, Werkstatt, Musikraum, Montessoriraum) und Lernmaterial. Wir schätzen die Fähigkeiten des Menschen als „soziales Wesen“ und eine Gemeinschaft mit vielfältigen, lebendigen und respektvollen Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen bietet einen weiteren wichtigen Erfahrungs- und Entwicklungsraum für Kinder. Hier entwickeln sich freudvolle und spannende Lernsituationen alleine oder in Gruppen, hier gibt es die Aufmerksamkeit, Vorbildlichkeit und Begleitung menschlich und fachlich erfahrener Erwachsener. Begleitung bedeutet, dass den Kindern die Erfahrung von erwachsenen Betreuern zur Verfügung steht, um Prioritäten setzen zu lernen und fähig zu werden, die Vielfalt an Angeboten und Reizen zu durchzusteuern.

Lernen in Beziehung, Entfaltung in Freiheit

Die Schule bietet eine entspannte Umgebung, in der Lernen in – durch – und über Beziehungen stattfindet. Das Kind erlebt sich in Beziehungen zu Kindern verschiedenen Alters, zu LehrerInnen, Erwachsenen und zur Umwelt. Die Lebensprozesse der Kinder werden respektiert, die unterschiedlichen Rhythmen der Kinder und ihre Persönlichkeiten werden von fachlich und menschlich erfahrenen PädagogInnen begleitet. Kinder werden in ihren Interessen und authentischen Bedürfnissen ernst genommen und in der Entfaltung ihres Potenzials und ihres ganzen Menschseins aufmerksam begleitet.

Die Lindenschule legt Wert auf Wissen, das gemeinsam erprobt und erarbeitet wird, es gibt viele außerschulische Projekte, ein Lerncoaching zum Übertritt in Lehre und weiterführendes Schulwesen, einen Mittagstisch mit Betreuungsmöglichkeit bis 13.30 und bei entsprechender Nachfrage auch Nachmittagsbetreuung.

Pädagogisches Fundament

Wir orientieren uns in unserer Pädagogik an Maria Montessori und der Weiterentwicklung durch Rebecca und Maurizio Wild. Eine ständige Auseinandersetzung mit neuen Erkenntnissen aus der Pädagogik, der Gehirnforschung, den Erkenntnissen über Kommunikation in Gruppen, Forschungen über den sozialen Wandel… und unsere mittlerweile 20-jährige Erfahrung führt dazu, dass unsere Pädagogik sich mit den anwesenden Kindern und deren Bedürfnissen stetig weiterentwickelt.

Einer der wichtigsten Grundsätze Maria Montessoris lautete: Folge dem Kind! Was braucht es, um sich, seinem inneren Plan gemäß, zu entfalten? In den 25 Jahren seit dem Bestehen der Lindenschule, war dies der wichtigste Leitsatz. Das bedeutet, vor allem in Zeiten der Veränderung der Lebensumstände der Kinder, sich immer wieder an neue Bedürfnisse anzupassen. Was brauchen unsere Kinder heute wirklich? Diese Frage unterscheidet sich wesentlich von: Worauf haben sie gerade Lust? Laut Jesper Juul wissen Kinder zwar immer, worauf sie Lust haben, aber nicht immer, was ihre Bedürfnisse sind. Uns immer wieder aufs Neue auf diesen Prozess einzulassen, bedeutet eine ständige Anpassung der Pädagogik an veränderte Zeiten.

.. eine Aufgabe für die gesamte Familie

Gegründet als Elterninitiative ist es auch heute noch wesentlich, dass sich die Eltern auf vielfältigste Weise einbringen und die Zielsetzungen und Werte der Schule mittragen und unterstützen. Jeder Elternteil ist aufgerufen, sich die Frage zu stellen: Wie kann ich meinen Fähigkeiten entsprechend meinen Teil zu einem funktionierenden Gemeinwesen beitragen? Selbstverantwortung zu übernehmen und Eigeninitiative zu entwickeln und einzubringen ist für eine bereichernde Schulerfahrung von Erwachsenen und Kindern unabdingbar.

„Wir werden nie so sein, wie ihr uns haben wollt.“

Die Lindenschule will und kann nicht alle Erwartungen der Eltern und Kinder erfüllen. Sie bleibt veränderbar aber nicht beliebig.

 

Die Lindenschule ist eine Elterninitiative, die 1991 ins Leben gerufen wurde, und sich stetig weiter entwickelt.

Räumlich war die Schule anfangs in einem Stöcklgebäude in der Lindenstraße in Innsbruck untergebracht, dessen Räumlichkeiten aber sehr rasch zu eng wurden, und so in ein größeres Schulgebäude in der Hunoldstraße übersiedelte. Seit 2003 ist die Schule in Sistrans. Das Schulgebäude bietet Raum für einen Kindergarten sowie einen großen Garten.

Wenn Sie an einem Schulplatz für Ihr Kind interessiert sind, finden Sie einen Überblick über das Informationsangebot zur Schule, wie auch Aufnahmekriterien und wichtige Aspekte für die Entscheidung bei Aufnahme neuer Kinder.

In ganz Österreich gibt es ähnliche freie Schulen wie die Lindenschule, die sich regional, national und EU-weit vernetzt haben für einen konstruktiven Erfahrungsaustausch und die Vertetung der gemeinsamen Interessen nach außen.